Habt Ihr eine Lieblings-Kawa

-- WICHTIGES AN DIESER STELLE --

Stammtische: KawasakiS NRW Erst im Juli wieder (Details folgen)

  • Einfach mal in den Raum gefragt:

    Welches ist eure Lieblingskawasaki?

    2. Welches euer Lieblingsbike überhaupt?


    Meine Lieblingskawa ist die alte Z 900 aus den frühen 70ern, am besten in der Original grünen Lackierung.

    Also silberner luftgekühlter Motor und die original 4-4 Anlage

    Die Nummer zwei wäre die 750 Twin von Damals.


    Ansonsten finde ich andere toll ohne ein bestimmtes hervorzuheben, Münch TTS 1200, MRD 1, CB 1100 R, Suzuki GS oder GSX bis 82, CB 750 bis 72...sowas eben.

  • Puh, ich könnte mich gar nicht entscheiden. Habe aber auch nicht so viele verschiedene gefahren :saint:


    ++


    PS: Ich habe das Thema mal aus der Forenkneipe geholt :saint:

  • Moin


    also ich finde die GPZ schon echt gut ist von Kawa mein Lieblingsbike, so wäre die Z900RS auch noch in der engeren Auswahl.

    Ansonsten Honda Africa Twin und Yamaha Super Tenere aber alles so aus den 90gern.

  • Mac, ging jetzt ja nicht um selbst gefahren sondern um das " DAS ist meine Nr. 1 von allen die ich kenne".

    Einfach um das Bike wo man beim Treffen drauf hofft und dann alles ganz genau beguckt weil man den Traum persönlich sieht.


    Mein Highlight war an der Möhne als nebeneinander eine z 900, eine z 1R und eine Z 1000 nebeneinander standen, alles frühe bis mitte 70er und im Original.


    Gefolgt von der Münch TT im Museum Ibbenbüren.


    Letzten Herbst hier beim Treff sogar eine Benelli 750 Sei.Gut dass meine Frau genauso vernarrt in sowas ist und versteht wenn ich auf einmal im Galopp bin und zu sowas hinwetze...

  • Nicht schlecht, TonyS...

    Als Lieblingsbike ein nur zwei Jahre gebauter Ladenhüter ohne besondere Eigenschaften, ohne Kultstatus, ohne Sammlerwert und ohne irgendwelche Geschichten...

    GPZ 1100.


    Wenigstens selten, sind glaub ich nur noch etwas über 400 zugelassen.

    Die sieht man auch auf Treffen nicht oft.


    Merke ich hier ja selber, Stadt 100 000 Einwohner, riesiges bekanntes Bikertreff (Brocker Mühle) aber ich hab so gut wie nie in den letzten 26 Jahren eine andere GPZ gesehen.

    Z 1000 RX, ZX 10,ZZR ja klar.


    GPZ = Totales understatement.


    900 R ist entschuldigt wenn man die kaum noch sieht trotz Megaverkaufszahlen, lange her, kein Sammlerstück, die meisten zerfahren oder zerstört.

  • Moin... :gutenmorgen:


    sowas habe ich bei den Moppeds nicht... :/

    Beim Auto schon eher... Das was mir vorschwebt wird auch ein Traum bleiben... 8o

    Das kann sich ein Normalsterblicher nicht leisten... 8o


    Soso, Du warst auch schon in Ibbenbüren... 8o

    Da steht viel rum, aber für mich pers. zu alt, da ich für manches zu jung bin und mich auch nicht mehr reinfuchsen werde. :saint:

  • Ja, Ibbenbüren...also mit den Bikes 1906 bis 1950 kann ich auch nix anfangen, nur interessant wieviele Hersteller das mal gab und wie urig damals gebaut wurde.


    Also Kunstwerke sind für mich sowas wie die CBX 6 Zylinder, diese winzigen Benellimotoren 254 ccm vierzylinder, 750er sechszylinder...

    Naja, im Grunde, einfach nur was dranzuhängen (CBX, Z 13) ist jetzt keine "Kunst", nur vergrösserung. Wenn auch optisch toll.

    Leider ist die Z 13 Wassergekühlt so dass keine Kühlrippen zu sehen sind, der Motor vom Riesenkühler versteckt wird und das ganze von der linienführung eher grobschlächtig aussieht. Viel optisch verschenkt.

    Nett auch solche Türme wie bei der Ur-Intruder 1400, der 650 Savage oder jetzt der riesige 1800 Boxer bei der BMW.

    Aber: Leider ist dann auch so dass man erst hinterher rauskriegt wie sich der Traum zum Alptraum entwickelt, zB Ersatzteilbeschaffung, Preise, alters und Kilometerbedingte Probleme...jeder Oldtimerbesitzer kennt das.

    Mittwoch auf Treffen mit einem unterhalten der eine 83er XJ 650 fuhr, musste zB die Auspuffendrohre aus Englang kaufen...teuer und eigentlich in D keine Zulassung, zum Glück hats der Tüv-Onkel nie gemerkt.

    Und das bei einem Allerweltsbike.

    Bei Traummaschinen ists dann besser nur zu träumen.


    Automässig hab ich keinen Traum, das einzige in der hinsicht könnte ich mir kaufen aber lehne das als Blödsinn/Sinnlos ab.

    Nur um zu haben (oder jemanden zu beeindrucken) sollte man sich Unfug nicht kaufen.

    Ausser man weiß nicht wohin mit seinen Millionen.


    "Dämlich ist es etwas zu kaufen was man nicht braucht, das dann mit Geld zu bezahlen was man nicht hat/ausgeben will um Leute zu beeindrucken die man nicht kennt oder leiden kann"...

  • Ja, Ibbenbüren...also mit den Bikes 1906 bis 1950 kann ich auch nix anfangen, nur interessant wieviele Hersteller das mal gab und wie urig damals gebaut wurde.

    Da stimm ich Dir voll und ganz zu. :thumbup:


    Die Chinesen werfen ja gerade genug neue Hersteller und Moppeds auf den Markt. Da kommt wieder einiges zusammen. Kaufen würd ich aber nix davon. Dann eher gar nix mehr fahren... 8o

  • Nicht schlecht, TonyS...

    Als Lieblingsbike ein nur zwei Jahre gebauter Ladenhüter ohne besondere Eigenschaften, ohne Kultstatus, ohne Sammlerwert und ohne irgendwelche Geschichten...

    GPZ 1100.



    Moin Geniculata


    ja manchmal ist das so. In meiner Jungen hatte ein Bekannter diese Maschine und ich fand die richtig gut.

    So kam ich dann zur Dicken.

  • Manchmal sind die Langweiler keine schlechte Wahl. Ausgereift, erzeugen keinen Neid (Kommentare, beschädigung), man muss nix beweisen (Geld, show, Dragstart an der Ampel)...

    Wie die alten GS von Suzuki, die R von BMW (R 65), CX 500...

    Und sowas wie die GPZ wird nie geklaut...


    Und ich glaube, Mac, in ein paar Jahren werden speziell einige E-Auto hersteller aus China/Fernost ebenso wieder verschwunden sein wie die Bikes von Ajax oder Henderson.

    Jeder versuchts jetzt (Xiaomi, Rivian, Fisker ((bereits Pleite)) wie einst Miele (Waschmaschinen) und Adler (Nähmaschinen) mit Mopeds.

    Einige wie Oldsmobile, Edsel und DeLorean sind ja auch weg. Glaube Buell ist auch schon weg, Ducati war weg.

    Obwohl, in Indien und China gibts schon nette kleine Bikes, u.a. den GL 250 Lizenznachbau von Suzuki welche angenehm aussehen.

    Schätze aber die Qualität ist eher Dosenblech.

    In letzter Zeit sehe ich im net/Ebay Kleinanzeigen auch Voge und irgendwie polnische Hersteller. Preislich unschlagbar aber die Erfahrungsberichte sind da sehr bescheiden...

    Klingt wie die China E-Autos momentan...billig, gehyped aber ohne Erfahrungswerte wie die so nach 5 Jahren sind.

  • Was für ein geiles Thema :hb:

    Wenn ich jetzt meine Lieblingsbikes aufzähle wird es eine verdammt lange Liste, am besten ich nehme die Bikes raus die nicht so meins von Kawa wahren, denn damit bin ich schneller fertig.

    VN15

    GPZ305 ( hatte ich trotzdem )

    Drifter

    Alle anderen waren voll ok und die hatte ich auch bis auf wenig geile wie zum Beispiel Z 900, Z 1000 und GPZ 750 Turbo . Ich habe immer versucht alle zu haben, aber manchmal hat die Vorstellung zwischen

    Verkäufer und Interessent nicht immer gepasst, deswegen fehlen die mir in meinem Repertoire

    Ich bremse schon am Anfang der Geraden

  • in ein paar Jahren werden speziell einige E-Auto hersteller aus China/Fernost ebenso wieder verschwunden sein wie die Bikes von Ajax oder Henderson.

    - Wahrscheinlich, weil die Geldbörse einiger Geschäftstüchtigen voll genug sind. 8o

    - Oder weil es doch keiner haben möchte.

    - Oder weil der Markt zu schnell überschwemmt wurde.

    Man weiß es nicht... :saint:



    aber manchmal hat die Vorstellung zwischen Verkäufer und Interessent nicht immer gepasst

    Das passiert wohl häufiger. Aber nicht immer hat der Käufer recht... 8o

  • Als Besitzer von Teslaaktien sehe ich ja wie ständig neue E-Auto Bastler auf den Markt kommen, und der Klassiker: "...bestätigte der Tesla-Konkurrent am Montag"...

    Tesla verkaufszahlen im Quartal 380 000 Autos, "Tesla-Konkurrent" im Gesamtjahr 5000...

    Vor drei Jahren kaum einer, heute alle paar Wochen ein neuer auf dem Markt.

    Das erinnert wirklich stark an die Motorradszene vor 100, 110 Jahren wo echt täglich neue Hersteller auftauchten.

    Z.B. USA...irre...und übriggeblieben sind nur Harley und Indian.

    Oder jetzt Xiaomi, alle begeistert, 100 000 Vorbestellungen...alle wollen aufs blaue das E-Auto eines Handyherstellers, ohne Erfahrungswerte oder sonstwas.

    Und mal eben eine Auto FABRIK hinstellen ist auch nicht, dauert lange bis da Geld verdient wird und ob eine Handybude gerne jährlich ein paar Milliarden Verlust schreiben will...


    Zurück zu Bikes:

    Ja, 1978 war die CBX DAS Traumbike für viele, siehe Wahl zum Motorrad des jahres.

    Aber die Verkaufszahlen waren halt weniger toll, 1. wegen Preis und 2. weil staunen nicht kaufen bedeutet.

    A= "Wow, cooles Teil!" "Willste haben, steht zum verkauf." "Ne lass mal, was soll ich damit."

    Ist wie bei mir, die 72er Z 900 ist mein Top-Bike aber ich würde die nicht fahren. Von den Details wie Ersatzteilbeschaffung nicht zu reden.

    Schon komisch...in meiner blöden Zeit (80er) wollte ich alles mögliche haben, hab gesabbert und geträumt bei V-Max, GS 1100 G, CBX, FZ 750 Fazer, ZL 600 usw.

    War aber ständig Pleite.

    Heute hab ich das Geld aber denke nur nostalgisch an die 80er zurück,aber gekauft hab ich keine einzige von meinen Ex-Traummaschinen.

    Die ich hatte haben sich eher als Alptraum entpuppt (CBX) und heute bin ich es zufrieden mir die Bikes beim Treffen anzugucken und meiner Frau dazu alte Lagerfeuergeschichten zu erzählen.

    Deshalb hab ich immer glänzende Augen bei den Mecum Auktionen in Las Vegas die echt die traumhaftesten Traumbikes versteigern, da geht das Herz auf.

    Aber 30 000 $ für eine alte Kawasaki in extrem guten glitzerzustand ist jetzt nicht so mein Ding.

    Da sind aber immer alle meine Traumbikes zu finden.


  • Schon komisch...in meiner blöden Zeit (80er) wollte ich alles mögliche haben, hab gesabbert und geträumt bei V-Max, GS 1100 G, CBX, FZ 750 Fazer, ZL 600 usw.

    War aber ständig Pleite.

    Heute hab ich das Geld aber denke nur nostalgisch an die 80er zurück,aber gekauft hab ich keine einzige von meinen Ex-Traummaschinen.

    Bei ist es umgekehrt, ich habe jetzt nicht mehr Kohle. Jetzt steht halt die Frage was die bessere Entscheidung ist.

    Moped fahren ist mir heute noch sehr sehr wichtig , während mir Kohle immer noch nicht wichtig ist.Wenn ich ehrlich bin ich mache mir auch keine Sorgen um Geld, sondern eher Sorgen das ich nicht mehr fahren kann weil ... oder ... oder....

    Ich bremse schon am Anfang der Geraden

  • Naja, man kann eh immer nur EINE fahren, was würds mir nützen jetzt 5 oder 8 Bikes zu haben (vom unterbringen mal ganz abgesehen).

    Ist halt nur komisch, damals so irre auf dieses und jenes Bike und heute will ich die nicht mehr, und mit der erfahrung ist das sogar logisch:

    Meine Zeit war so 81-88, zB CX 500 (hatte ich), CBX (hatte ich), GPZ 900 R (hatte ich mehrmals), V-Max (nein), GS 1100 G (nein), FZ 750 Fazer (Nein) usw...

    Heute sag ich mir dass diese Büchsen schliesslich 40 Jahre alt sind, Lager ausgenudelt, Bei CX zB die Comstarnieten der Räder ausgefuddelt (nicht reparierbar), Gummi und Kunsstoff überaltert, Teileversorgung stellenweise nicht vorhanden...ich sehs alleine bei der GPZ.

    Wenn also Erfahrung und Verstand über vergangene Gefühle überwiegen hält das einen schon von Dummkäufen ab.

    Und mal im ernst, das wäre in erster Linie krampfhaftes zurückholen wollen von jugendzeiten.

    Deshalb sehe ich solche Bikes gerne, erzähle meiner Frau alte Lagerfeuergeschichten von damals und gut ists.


    Ja, mir grauts auch davor wenn es nicht mehr geht, aber es kommt auch drauf an wie es dazu kommt.

    Beispiel: Knochen kaputt und man kann die 5 Zentner nicht mehr im Stand handlen, blöd.

    Unfall und man ist zu eingeschränkt: Blöd.

    Langsames herausgleiten (gesundheitlich, erstmal noch stehen lassen, wenns besser wird kann ich ja wieder fahren, OK verschieben wir noch etwas, angemeldet lassen, ne ne behalt ich noch man weiß ja nie) und dann einsehen dass es vorbei ist und man nur noch aus sentimentalen Gründen das Bike verstauben lässt: Geht.

    Der Onkel meiner Frau hatte sich 1976 eine Z 200 in neu gekauft und fuhr damit auch jahrzehntelang zu Arbeit, und zu Sandbahnrennen zum gucken in Bielefeld, dadurch wurde meine heutige Frau auch mit dem Bikervirus infiziert.

    Aber aus bequemlichkeit und Alter fuhr er immer weniger dami und irgendwann lehnte das Bike nur noch in der Garage an derWand und diente mehr und mehr als Ablage.

    Aber immer wenn ich ihn auf einen Verkauf ansprach hat er abgelehnt...

    Tja, mit 61 oder so wurde er plötzlich schwer krank (mysteriöser Tropenvirus), ging in Rente und konnte eh nicht mehr fahren.

    Eines Tages brach er zusammen, kam ins Krankenhaus und verstarb dort, vor 3 Jahren.

    JETZT hätte ich die Z kriegen können da Frau und Töchter nichts mit Bikes am Hut haben aber 1. Hatte ich keinen Platz mehr und 2. wäre das reaktivieren viel zu aufwändig und teuer geworden...ein Bike das mindestens 15 Jahre nur an der Wand in der Garage gelehnt hat...ohne Teileversorgung und ähnliches.


    Fazit: Der Onkel glitt also langsam aus dem biken heraus und hat es dann irgendwann nicht mehr vermisst weil zuviel anderes kam.


    Man muss da schon realistisch sein, wenn es nicht mehr geht dann verkaufen. Ein 5 Zentner schweres erinnerungsstück an früher in der (Tief) Garage verrosten zu lassen macht auch keinen Sinn.

  • Wenn der Platz vorhanden und die Fuhre eh fast nichts mehr wert ist würde ich es genau so machen wie dein Onkel.


    So kann man mindestens am Gefährt vorbei laufen und die Erinnerung genießen. Und denken: wenn ich fahren möchte könnte ich es. Wenn die Karre weg ist, geht beides nicht mehr. Deshalb verstehe ich deinen Onkel.


    Zum Thema mehrere Mopeds: Klar kann man nur eine fahren, aber wenn die Teile grundverschieden sind macht die Abwechslung richtig funktioniert.

    Gruß
    Uwe



    Die Einen kennen mich,
    die Andern können mich.


    Drosseln sind Vögel. Sie in Motorrädern einzusperren ist Tierquälerei.

  • Funktioniert 🤦, Spaß meine ich.

    Gruß
    Uwe



    Die Einen kennen mich,
    die Andern können mich.


    Drosseln sind Vögel. Sie in Motorrädern einzusperren ist Tierquälerei.

  • Naja, wie gesagt, die Z 200 diente dann jahrelang als ablagefläche, wo auch Bretter und alles drangelehnt wurde...war nicht viel mit ansehen, eher dem Verfall preisgegeben.

    So ein Fall als wenn die Erben unter dem Gerümpel dann ein vergammeltes Motorrad entdecken.


    Die Z haben dann Tantchen und die Töchter verkauft, an einen Fan der die wieder richtig klargemacht hat. Fährt jetzt angeblich irgendwo im schwäbischen herum.

    Freut mich.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!